Liebe Kinder der Kita Inselzwerge,

der Frühling ist gekommen, die ersten Blumen blühen und die ersten Knospen der Bäume zeigen sich. Auch die Marienkäfer freuen sich über die ersten Sonnenstrahlen. Bestimmt habt ihr im Garten, auf dem Balkon oder bei einem Spaziergang schon den ein oder andern gesehen.

Marienkäfer bringen Glück

Wenn die Kinder im Frühling in der Natur unterwegs sind und durch die letzten Laubblätter rascheln, entdecken sie oft ganz viele Marienkäfer, die dort gut geschützt unter dem Laub auf den Frühling gewartet haben.

Marienkäfer fressen leidenschaftlich gerne Blattläuse. Blattläuse sind deshalb unbeliebt, weil sie gerne in Scharen (der Gruppe) über junge Blütenknospen, zarte Blätter, Salat und Kräuter herfallen und sie ratzfatz vertilgen. An den ersten warmen Tagen sind Marienkäfer leicht zu finden. Meist unter Laubresten im Beet, im Garten oder auf der Wiese. Solche fleißigen Gartenhelfer sollten freundlich begrüßt werden.

Den Punktestand zählen

Mit etwas Glück lassen sich Marienkäfer kurz für die Becherlupe fangen oder ihr habt eine Lupe zur Hand, mit denen ihr die Punkte vom Marienkäfer zählen könnt. Der heimische Marienkäfer ist rot und hat sieben Punkte. Es gibt aber auch einen etwas kleineren Marienkäfer mit nur zwei Punkten, die am liebsten in Gehölzen leben. Richtig unübersichtlich wird es, wenn ihr noch einen schwarz-gelbe Marienkäferart mit 14, 22 oder 24 Punkten findet. Egal wer Punktesieger wird, die Käfer dürfen so schnell wie möglich wieder davonfliegen.

Viel Freude beim Marienkäfer finden und zählen.

Eure Kita Inselzwerge